Wir sind ein Team, in dem jede*r Einzelne wichtig ist!

Das ist das Ziel, das wir mit dem Resilienzspiel MENSCH DENK AN DICH von der SMEO GmbH erreichen wollen. Frau Dr. Irene Preußner-Moritz, die Erfinderin des Spiels, hat uns bereits vor einigen Jahren in der Gesundheitsförderung der Pflege gut unterstützt. Mit dem Resilienzprojekt wollen wir nun alle Berufsgruppen einbeziehen, um die Widerstandskraft zu stärken. Nicht nur in Krisenzeiten, sondern auch im normalen Klinikalltag kommt es darauf an, dass die Kommunikation zwischen allen Berufsgruppen gut funktioniert und wir als ein Team agieren.

Die Coronakrise ist ein echter Stresstest für uns alle, besonders wir im Krankenhaus werden davon betroffen sein. Es ist eine Krise, die unsere Stärken nach vorn bringen kann. Das Resilienzprojekt kommt uns dabei sehr zugute.

Resilienz ist die Fähigkeit, mit Stress und Krisen so umzugehen, dass man gesund bleibt. Häufig zeigt sich erst in Krisenzeiten, wie stressresistent wir sind. Wichtige Aspekte der Resilienz sind Gelassenheit und positives Denken, aber auch Dinge zu akzeptieren, die sich nicht ändern lassen. Resilient zu sein bedeutet auch, zuversichtlich nach vorn zu schauen und stets Lösungen zu suchen, statt in Unzufriedenheit zu verharren. Resilienz ist lebenslang lernbar und kann jederzeit trainiert werden.

Bereits im Sommer 2019 hat eine kleine Gruppe, die sich mit der psychischen Gefährdungsbeurteilung befasste, das Spiel MENSCH DENK AN DICH gespielt. Schnell wurde klar: Das Spiel macht nicht nur Spaß und fördert die Kreativität, sondern schafft eine Offenheit, die alle gut miteinander ins Gespräch bringt. Das große Potenzial, das darin liegt, wurde vom Leitungskreis aufgegriffen und ein krankenhausweites Projekt gestartet. Im Mittelpunkt des Resilienzprojekts steht, den Teamgeist im Krankenhaus wieder zu stärken und unsere berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit zu verbessern.

Wir hoffen, dass wir ab Mitte Mai 2020 mit den MENSCH-DENK-AN-DICH-Spieleworkshops beginnen können. Einmal pro Woche kommt ein*e Spielemoderator*in von SMEO und spielt mit max. 10 Personen aller Berufsgruppen das Spiel. Mitarbeitende von Pauline und der PSG werden gleichermaßen beteiligt sein. Die entspannte Spielatmosphäre wird zur kreativen Lösung unserer Alltagsprobleme genutzt. Schon während des Spielens werden typische Probleme aus unserem Alltag aufgegriffen, beispielsweise solche, die in der Gerüchteküche brodeln oder durch persönliche Angriffe und Schuldzuweisungen entstehen. Wir wollen damit die Kommunikation zwischen Pflege, Medizin und Verwaltung sowie die Zusammenarbeit mit den Leiharbeitskräften verbessern. Wenn das Zusammenspiel aller Berufsgruppen nicht reibungslos funktioniert, entstehen oft ärgerliche Situationen, die den anspruchsvollen Klinikalltag unnötig belasten. Das gilt es zu verhindern.

Mithilfe der externen Moderator*innen werden Lösungen für diese Probleme erarbeitet, die dann gleich im Stationsalltag umgesetzt werden. Die Spieleworkshops werden mindestens bis Ende des Jahres laufen und wir nehmen uns auch im Jahr 2021 Zeit, um die Lösungen auf Dauer zu bewahren. Das Besondere an dem Projekt ist, dass alle an der Verbesserung beteiligt sind, und zwar ganz konkret dort, wo sie oder er arbeitet. Ob Pflegehilfskraft oder Ärztin, ob Therapeut oder Verwaltungsmitarbeiterin – alle leisten einen wertvollen Beitrag im Krankenhaus.

Gemeinsam verfolgen wir den Wunsch, den Alltag zu entstressen, so dass wir gern und motiviert für unsere Patienten da sein können. Unterstützt werden die Teams von ihren Leitungskräften, die als Erste spielen. Ihre Vorbildfunktion ist wichtig und sie werden mit dafür Sorge tragen, dass sich jeder Einzelne akzeptiert fühlt und sich alle als Teil eines Teams verstehen, in dem jede/jeder ihre/seine Verantwortung übernimmt. Wenn es uns gelingt, vertrauensvoll und wertschätzend zusammen zu arbeiten, haben wir unser Ziel erreicht!

Ein Steuerkreis, zusammengesetzt aus der Geschäftsführung, den Betriebsräten und der Fachkraft für Arbeitssicherheit, plant und überwacht den gesamten Prozess. Herr Boesang ist unser interner Projektleiter und koordiniert zusammen mit Frau Dr. Preußner-Moritz die Spieleworkshops. Gemeinsam unterstützen sie unseren Weg zu einem resilienten Krankenhausteam.